FANDOM


Das Vermächtnis ist die zweite Folge der ersten Staffel und insgesamt die zweite Folge von Arrow. Die Folge hat von der FSK eine Freigabe ab 16 Jahren[1] bekommen.

Handlung der Folge Bearbeiten

Der Bogenschütze arbeitet weiter daran die Liste abzuarbeiten, die er von seinem Vater bekommen hat. Er sucht den Geschäftsmann Marcus Redmond auf, der gerade mit seinem Helikopter gelandet ist. Nachdem einige Wachen ausgeschaltet wurden, setzt Oliver sein Opfer unter Druck, indem er dessen Gesicht in Richtung eines Ventilators drückt. Der Bogenschütze verlangt, dass den Rentnern die Ersparnisse zurück überwiesen werden sollen. Anschließend lässt der den eingeschüchterten Mann zurück.

Am nächsten Morgen muss Oliver vor Gericht, damit seine Todeserklärung aufgehoben wird. Er erzählt was vorgefallen ist und wird schließlich wieder in dem Kreis der lebenden aufgenommen. Anschließend möchten Moira und Walter mit Oliver in die Firma fahren, was er allerdings ablehnt. Er gibt an, dass ihn dieses Prozedere doch mehr mitgenommen hat, als er vorher gedacht hatte. Er möchte das Gebäude mit Tommy verlassen, als plötzlich Laurel mit Joanna und der Mandantin Emily Nocenti vor ihnen steht. Laurel stellt die Parteien gegenseitig vor, wobei sie kein gutes Haar an Oliver lässt. Anschließend geht sie weiter in Richtung des Gerichtssaales.

Oliver und Tommy verlassen schließlich das Gebäude und sehen wie Martin Somers von einer Vielzahl von Reportern umzingelt ist und ein Interview gibt, in dem er seine Unschuld beteuert. Nachdem Somers die Gruppe verlassen hat, werden die Reporter auf Oliver aufmerksam, den die sofort bedrängen. Sein Leibwächter John hat alle Mühe seinen Schützling in den Wagen zu begleiten. Kaum sitzt Oliver in dem Auto startet er den Wagen und fährt ohne John und Tommy davon.

In der Zwischenzeit hat die Verhandlung von Laurel begonnen. Sie beschreibt die Anklage in ihrem Eingangsplädoyer und fordert Gerechtigkeit.

Oliver ist zu seinem Versteck gefahren und bereitet sich auf Martin Somers vor, den er in der Nacht in den Docks besucht. Nachdem er die Wachen des Geschäftsmannes ausgeschaltet hat, entführt er Somers und hängt ihn kopfüber auf einem Häuserdach auf. Der Bogenschütze verlangt, dass Somers den Mord an Nocenti gesteht. Dieser lehnt ab und wird von einem Pfeil unter dem rechten Auge gestreift, der nach der Antwort auf ihn abgeschossen wird.

Moira stellt Diggle zur Rede, da er ihren Sohn mittlerweile ein zweites mal verloren hat. Diggle argumentiert, dass Oliver seinen Schutz nicht möchte, was dieser auch bestätigt, als er den Raum betritt. Oliver muss seiner Mutter versprechen, dass dies nicht wieder vorkommt. Oliver verspricht es ihr, als sie den Raum verlässt. Diggle gibt Oliver zu verstehen, dass er kündigen wird, sollte Oliver ihn erneut stehen lassen. Daraufhin verlässt auch er den Raum, als Thea plötzlich vorbei kommt. Oliver möchte wissen wo sie hin geht, was Thea ihm gegenüber abneigend äußert. Anschließend kritisiert sie Olivers Verhalten gegenüber den einzelnen Familienmitgliedern und geht.

Während dessen besucht Quentin Lance mit einigen Kollegen die Docks, um Somers zu befragen. Einige seiner Mitarbeiter haben die Polizei gerufen, kurz nachdem der Bogenschütze aufgetaucht war. Somers gibt gegenüber dem Detektive an, dass nichts vorgefallen ist. Auch auf drängen von Lance bleibt Somers bei seiner Meinung und macht klar, dass er sehr emotional reagieren kann, vor allem wenn man ihn nicht in Ruhe lässt.

Moira und Walter zeigen Oliver die Firma und erklären den Fortschritt der letzten fünf Jahre. Ebenfalls erklären sie, dass ein neuer Standort aufgebaut wird und dieser den Namen seines Vaters tragen soll. Oliver findet die Idee gut, lehnt aber die Führung des neuen Standortes ab. Moira ist nicht begeistert und auch Walter versucht auf Oliver einzugehen und erklärt, dass es momentan etwas schwer für ihn sein muss. Oliver fragt nach was schwerer ist. Das alle glauben er hätte in den letzten fünf Jahren Betriebswirtschaft auf der Insel studiert hat, oder dass der ehemalige Finanzvorsitzende der Firma jetzt bei seiner Familie wohnt. Nach dieser Aussage sind Moira und Walter regelrecht geschockt und verlassen das Büro.

Auch Oliver und Diggle verlassen das Gebäude und laufen direkt einer Gruppe Reporter in die Arme. Sie können sich bis zum Fahrzeug vordrängen und einsteigen. Während sie auf den Fahrer warten kommt es zum Gespräch zwischen den beiden Männern.

Im City Necessary Resources Initiative erklärt Emily gegenüber Laurel und Joanna, dass sie nicht aufgeben wird. Ihr ist das Geld egal, sie möchte lediglich Gerechtigkeit für ihren ermordeten Vater erreichen. Plötzlich taucht Quentin mit drei weiteren Polizeibeamten auf. Laurel ist nicht angetan, dass sie, sowie Joanna und Emily unter Polizeischutz stehen und weigert sich dies zu akzeptieren. Quentin macht ihr klar, dass sie keine Wahl hat. Laurel wettert allerdings weiter und gibt an, dass sie keine acht Jahre alt ist. Erst als ihr Vater erwähnt, dass Somers angegriffen wurde, schweigt Laurel und ist mit dem Schutz einverstanden.

Zu dieser Zeit treffen sich Somers und Chien Na Wei, die für die Triaden arbeitet. Somers erzählt von den letzten Vorkommnissen, was Chien dazu veranlasst den Tod von Laurel zu befehlen.

Während sich Oliver ein frisches Hemd anzieht, kommt Thea in sein Zimmer und entdeckt die zahlreichen Narben, die ihr Bruder an seinem Körper trägt. Sie möchte daraufhin wissen, was Oliver in den letzten Jahren erlebt hat. Dieser blockt allerdings ab und erklärt, dass er nicht über diese Zeit sprechen möchte. Thea fordert ihn schließlich auf ihr in den Garten zu folgen. Dort angekommen stehen sie vor den Grabsteinen von Robert und Oliver. Thea erklärt ihrem Bruder, dass dies ihr Rückzugsort in der Vergangenheit war und sie hier Oliver ziemlich nah war. Jetzt wo er wieder da ist, hat sich das sehr geändert. Sie war ihrem Bruder noch nie so fern und bittet ihn, er soll sich jemanden anvertrauen, damit er das Trauma überwinden kann.

Oliver geht dem Rat nach und sucht Laurel auf, die nicht sehr begeistert ist. Oliver entschuldigt sich für sein Verhalten der letzten Tage, worauf Laurel ihn in die Wohnung lässt. Sie kommen ins Gespräch und essen gemeinsam das Eis, das Oliver mitgebracht hat. Plötzlich hört ein Geräusch aus der Richtung der Feuerleiter. Er nimmt sich ein Küchenmesser und greift sich Laurel. Sofort läuft er mit ihr los, als jemand durch die Wohnungstür gebrochen kommt. Der Unbekannte eröffnet sofort das Feuer und treibt die beiden somit in die Richtung des Schlafzimmers. Kaum das sie den Raum betreten haben, bricht ein weiterer Mann durch das Fenster. Plötzlich taucht auch Chien Na Wei auf und macht sich für einen Kampf gegen Oliver bereit, als weitere Schüsse fallen und der Mann von der Wohnungstür tot zusammen bricht. Diggle taucht kurz darauf mit gezogener Waffe auf und erschießt den zweiten Mann. Anschließend kommt es zum Kampf zwischen ihm und Chien. Sie schafft es ihren Gegner zu bezwingen und möchte ihn gerade erstechen, als Oliver mit einem gezielten Wurf mit dem Küchenmesser die Asiatin entwaffnen kann. Diese ergreift daraufhin die Flucht. Kurz darauf taucht die Polizei auf und untersucht den Tatort. Auch Quentin kommt an und fällt seiner Tochter in die Arme. Anschließend bedankt er sich bei Diggle, der nur erwidert, dass er seinen Job getan hat. Oliver erhält von Quentin eine Drohung. Sollte er sich noch einmal in der Nähe seiner Tochter aufhalten, wird er von der Bildfläche verschwinden. Oliver gibt an, dass er verstanden hat.

Wieder in der Queen Mansion spricht Diggle seine Schutzperson auf den Messerwurf an. Oliver erwidert, dass der Wurf reines Glück war, doch Diggle ist da ganz anderer Meinung. Oliver wiederholt seine Aussage und wünscht anschließend eine gute Nacht. Er geht zu seinem Versteck und legt seinen grünen Anzug an.

Somers hat die Panik erfasst und er versucht so schnell wie möglich die Docks zu verlassen. Über Funk bekommt er mit, dass der Bogenschütze bereits anwesend ist, um ihn zu holen.

Quentin unterhält sich währenddessen mit seiner Tochter und verlangt, dass sie die Anklage gegen Somers fallen lässt. Laurel sieht das anders und es kommt zum Streit, den Laurel für sich gewinnen kann, als das Handy ihres Vaters klingelt. Quentin bekommt die Nachricht, dass in den Docks etwas passiert. Er macht sich sofort auf den Weg.

Der Bogenschütze hat den Kampf begonnen und konnte schon einige von Somers Leuten ausschalten. Er sieht wie der Firmeninhaber in eine große Halle läuft. Oliver nimmt die Verfolgung auf und kann seinen Gegner mit einigen Pfeilen an eine große Holzkiste nageln. Somers bricht ein und erklärt, dass die Triaden Nocenti getötet haben, er aber den Auftrag gegeben hat. Plötzlich taucht Chien auf und es kommt zum Kampf zwischen ihr und dem Bogenschützen. Die Polizei trifft ein und befiehlt über Megaphon, dass alle Personen die Waffen fallen lassen und das Gebäude verlassen sollen. Sofort brechen die beiden den Kampf ab und fliehen. Oliver schafft es das Gebäude zu verlassen, bis er von Quentin überrascht wird. Dieser verlangt, dass sich der Bogenschütze ergibt und seinen Bogen zu Boden legt. Oliver denkt nicht dran und entwaffnet Quentin mit einem gezielten Wurf mit einem Wurfpfeil. Während sich Quentin von dem Schock erholt, kann Oliver fliehen. Der Detektive schaut sich den Wurfpfeil genauer an und entdeckt das integrierte Aufnahmegerät, auf dem das Geständnis von Somers gespeichert ist.

Am nächsten Tag wird der Grundstein für das Robert Queen-Gedächtnis-Zentrum gelegt. Unter den Gästen befinden sich auch Laurel und Tommy. Tommy erklärt seiner Freundin, dass er nicht möchte, dass Oliver von den beiden erfährt. Laurel ist einverstanden, als Walter die Veranstaltung beginnt. Während er seine Einleitung spricht, taucht der anscheinend betrunkene Oliver auf. Dieser geht, nachdem er noch ein Glas geleert hat, auf die Empore und beginnt lallend zu reden. Er erklärt wer er ist und das man ihn kennen müsste. Moira, Walter und Thea ist dieser Auftritt mehr als peinlich. Zum Schluss gibt Oliver an, dass er nie wie sein Vater sein wird und auch kein Interesse hat so zu werden. Anschließend verlässt er die Veranstaltung.

In der Kanzlei schauen sich Laurel, Joanna und Emily die Nachrichten an, in denen von der Verhaftung von Somers die Rede ist. Emily wird erklärt, dass der Staatsanwaltschaft nichts anderes übrig bleibt, als Somers anzuklagen. Er wird bis zu seinem Lebensende im Gefängnis sitzen. Emily ist glücklich und bedankt sich bei den beiden Frauen, anschließend verlässt sie die Kanzlei, während Quentin herein kommt. Laurel fällt auf, dass ihr Vater übermüdet ist, was dieser bestätigt, da er wegen der Flucht des Bogenschützes vernommen wurde. Laurel findet es nicht verkehrt, dass der Unbekannte fliehen konnte. Quentin kann diese Aussage nicht verstehen, da sich der Bogenschütze nicht als Held, sondern als Anarchist aufführt. Niemand darf sich über das Gesetz stellen.

Moira trifft sich währenddessen mit einem Mann und zeigt diesem auf, dass Oliver keine Ahnung hat, dass die Yacht damals sabotiert wurde.

Oliver hat den Auftrag gegeben seinen Grabstein aus dem Garten zu entfernen. Bevor die Arbeiter beginnen, kniet er sich vor den Stein seines Vaters und entschuldigt sich, dass er das Ansehen seines Vaters beschädigen muss, um seinen Auftrag zu erfüllen.

Rückblende (5 Jahre)Bearbeiten

Oliver strandet mit dem Rettungsboot auf der Insel. Sofort zieht er die Leiche seines Vaters heraus und trägt sie einige Meter in die Inselmitte. Bevor er das Grab aushebt, entdeckt er ein leeres Taschenbuch, das ein ihm unbekanntes Symbol auf der ersten Seite hat. Schließlich beerdigt er die Leiche in einem Steingrab, als plötzlich ein Pfeil seine rechte Schulter durchbohrt. Oliver kann sich noch umschauen, als er einen in grün gekleideten Mann mit Kapuze sieht.Anschließend verliert er das Bewusstsein.

Besonderheiten Bearbeiten

  • Diggle spürt, dass etwas mit Oliver nicht in Ordnung ist
  • Quentin Lance trifft zum ersten mal auf den Bogenschützen

Trailer Bearbeiten

Arrow 1x02 Promo "Honor Thy Father" (HD)00:20

Arrow 1x02 Promo "Honor Thy Father" (HD)

Nicht verwendete Szenen Bearbeiten

  • Der Bogenschütze befindet sich auf dem Dach, um Marcus Redmond zur Rede zu stellen. Er kämpft gegen ein paar von Redmonds Leuten
    (11 Sekunden)
  • In der Anfangsszene in der der Bogenschütze auf dem Dach gegen Redmond und seinen Männern vorgeht, sind Szenen eingeschnitten, die Lance zeigen, wie er seine Kollegen über den Bogenschützen aufklärt. Zu diesem Zeitpunkt hat Oliver vier Menschen getötet
    (1 Minute 7 Sekunden)
  • Bevor Laurel, Joanna und Emily das Gericht betreten, kommen Emily ein paar Zweifel. Ihr wird von Laurel Mut zugesprochen und beide gehen an Somers vorbei, der gerade das Interview führt
    (40 Sekunden)
  • Nach der "betrunkenen" Rede erklärt Moira ihrem Sohn, dass sie jetzt verstanden hat, dass er nicht wie sein Vater ist. Oliver soll seinen eigenen Weg gehen. Anschließend geht sie, als Laurel den Raum betritt. Sie gibt an, dass sie das Schauspiel durchschaut hat. Wenn Oliver fertig ist Geheimnisse zu wahren und Freunde, sowie seine Familie auf Distanz zu halten, kann er gerne mit Eis vorbei kommen. Laurel bevorzugt Rocky Road
    (1 Minute 45 Sekunden)

Quelle Bearbeiten

  1. FSK

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki